Ergänzender Artikel zu:
Beziehungen zwischen Stadt und Land

Stephan Gutzwiller: Agent des Aufbaus

Der Anwalt und Grossrat hatte in Basel eine vielversprechende Karriere vor sich, bevor er sich 1830 an die Spitze der aufbegehrenden Landbürger stellte. Er war Initiant jener Versammlung in Bad Bubendorf, die am 18. Oktober 1830 eine Petition zur rechtlichen Gleichstellung der Landschaft verabschiedete. In der Folge war Gutzwiller lange nicht mehr aus der Baselbieter Politik wegzudenken. Er gehörte 1831 zur ersten provisorischen Regierung, sass 1832 bis 1833 im Regierungsrat, 1833 bis 1841 im Landrat. Danach wechselte er auf die nationale Ebene, in den Ständerat (1841-1851) und Nationalrat (1851-1872). Bei allen Verfassungskämpfen, die er miterlebte, setzte er sich als Haupt der Ordnungspartei für ein Repräsentativsystem ein. Er wurde zum Gegner der direkt-demokratischen Bewegungspartei unter Emil Remigius Frey. Gutzwiller führte in Liestal ein Anwaltsbüro und war als Oberrichter tätig. Daneben sass er in den Verwaltungsräten der Hypothekenbank und der Schweizerischen Centralbahn. Stephan Gutzwiller wurde am 21. November 1802 in Therwil geboren, er starb am 29. August 1875 im bernischen Interlaken.

Zum Thema

Entstehung des Territorialstaates

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print